Druckoptionen:

Okonomiyaki (Grundrezept)

Ergibt4 Portionen
Vorbereitungszeit
30 min
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
1 Stunde

 700 g Kohl (Weißkohl, Spitzkohl, ...)
 150 g Mehl
 0,50 TL Backpulver
 0,50 TL Salz
 2 Eier bzw. Ei-Ersatz
 180 ml Dashi-Brühe (für vegane Zubereitung: auf Kombu-Basis)
 1,50 TL Sojasauce
 0,50 TL Sesam-Öl
 1 Hand Tenkasu
 1 TL Beni-Shouga
Tenkasu (selbstgemacht)
 3 EL Mehl
 4 EL Wasser
 0,50 TL Essig
 Mehl mit Essig glatt rühren und tröpfchenweise in einem kleinen Topf mit heißem Öl ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen. Hält sich auch eine Weile luftdicht verpackt.
Belag für Okonomiyaki
 Okonomiyaki Soße (s. weiter unten für Rezept zum Selbermachen)
 japanische Mayonnaise (s. weiter unten für Rezept zum Selbermachen)
 Katsuobushi (Bonito Flocken) (für vegane Zubereitung: Hefeflocken oder Lauchzwiebeln nutzen)
 Aonori (Algen-Puder)
Füllung für Okonomiyaki
 Schweinebauch/Speck-Würfel
 Shrimps
 Oktopus
 Käse
 (Kiri) Mochi
 ...was ihr gerne mögt. Die Möglichkeiten bei Okonomiyaki sind nahezu unbegrenzt.
1

Zuerst schneidet ihr den Kohl in Streifen. Nicht zu grob, nicht zu fein, irgendwas dazwischen ist super.

2

Dann rührt ihr aus Dashi, Eiern, Sojasauce, Sesamöl, Mehl, Backpulver und Salz den Grundteig zusammen. Siebt das Mehl, so habt ihr dann keine Klümpchen im Teig.

3

Danach gebt ihr den Spitzkohl und Tenkasu dazu und rührt noch einmal alles gut durch. Ich rühre an dieser Stelle auch schon immer gerne Füllung nach Wahl unter.

4

Jetzt könnt ihr eure Bratpfanne oder den Teppanyaki-Grill anheizen und dünn mit Öl bestreichen. Sobald die Platte heiß genug ist, mit einer Kelle den Teig auf die Platte geben und ein bisschen in Form halten mit einem Pfannenwender.

5

Belag (z. B. Bacon Scheiben) oben drauf legen, wenden und einige Minuten von der anderen Seite braten. Jetzt oben die Okonomiyaki-Sauce drüber, mit Mayo dekorieren, Katsuobushi drauf streuen und ein bisschen Aonori dazu - und ab in euren Bauch, solange es noch heiß ist!

Nutrition Facts

Portionen 4