Japanische Mayonnaise

Man mag sich fragen, was an japanischer Mayonnaise denn anders und so besonders ist, dass man sie extra hier bei den Zutaten aufführen muss. Ich muss sagen, ich bin kein Fan von Mayonnaise in Deutschland. Mit Pommes Rot-Weiß könnt ihr mich jagen – dementsprechend skeptisch war ich, als mir zum ersten Mal japanische Mayonnaise in einem Restaurant begegnete. Und was soll ich sagen – ich mag’s! Doch was ist nun anders?

Im Gegensatz zur „deutschen“ Mayonnaise werden nur Eigelbe statt ganze Eier verwendet. Auch kommt in japanischer Mayonnaise kein Wasser oder normaler Essig rein, sondern Apfel- oder Reisessig.

In einigen japanischen Rezepten wird Mayonnaise genutzt und wenn man möchte, dass es „wie in Japan“ schmeckt, dann sollte man auch die japanische Variante der Mayonnaise verwenden:

Ich mag am liebsten die Marke „Kewpie“ – die man auch recht gut bei uns in Deutschland bekommen kann in Asia-Shops. Kewpie produziert auch verschiedene Salat-Dressings und Saucen.

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum Amazon-Angebot von Kewpie Mayonnaise*:

* Dieser Link führt auf Amazon und ich nehme am Amazon-Partner-Programm teil. Dies bedeutet, ich bekomme für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision

Advertisements