Home Genießen [Rezept] Japanischer Bohnensalat (Ingen no Goma ae)
japanischer bohnensalat rezeptt

[Rezept] Japanischer Bohnensalat (Ingen no Goma ae)

0 Kommentar

Japanischer Bohnensalat? Nichts leichter als das! Hier findest du das einfache und schnelle Rezept.

Ich trau mich kaum, dies als Rezept einzustellen, aber nachdem ich es diesen Sommer schon ein paar Mal als wunderbare Beilage empfand, möchte ich das das Rezept für japanischen Bohnen-Salat mit euch teilen. Ihr kennt vielleicht Spinat mit einem Sesam-Dressing (Horenso no goma ae) und das hier ist eigentlich dieselbe Idee: nur mit grünen Bohnen statt mit Spinat.

Man braucht auch nur wenige Grundzutaten im Haus, ein Zucker, Sojasauce und eine Handvoll grüne Bohnen. Auf unserem Krautgarten in diesem Jahr lief es leider nicht so gut: Unsere Bohnenpflanzen blieben klein. Sehr klein. Ich hab noch nie so kleine Bohnenpflanzen gesehen – aber die Erde von unserem Feld ist nicht so geil, dann knabberten auch noch Schnecken an ihnen rum . . . Aber am Ende konnten wir doch einige Bohnen mitnehmen.

  • Ein Blick auf unseren Krautgarten 2020.
  • Was wir diesen Sommer so gerntet haben: Zucchini, Kartoffeln, Erbsen, Möhren und Bohnen.
  • Krautgarten 2020
    Der Krautgarten ist nur 5 Minuten von unserer Wohnung entfernt.

Doch mit den paar Bohnen ist ein vollwertiges Bohnengericht ist eher nicht drin, einwecken lohnt sich auch nicht – also habe ich ein wenig meine japanischen Kochbücher nach Inspiration durchgeschaut und gefunden. Und weil’s lecker war, teil ich es mit euch.

[Rezept] Japanischer Bohnensalat in Sesam-Sojasaucen Dressing

(Ingen no Goma ae | いんげんのごま和え)

SchwierigkeitAnfänger

Ergibt2 Portionen
Vorbereitungszeit5 minsZubereitungszeit15 minsGesamtzeit20 mins

1) Zutaten
 70 g grüne Bohnen
2) Dressing
 1,50 Esslöffel Sesamkörner (hell)
 1 Teelöffel Zucker
 1,50 Teelöffel Sojasauce
3) Kochzubehör
 Kleiner Topf, kleine Pfanne, Suribachi (Japanischer Mörser aus Keramik) und Stössel, kleine Schüssel

Anleitung

1

Bohnen putzen (Enden abschneiden, ggf. den Faden aus der Mitte ziehen) und in der Mitte einmal durchschneiden. In Salzwasser max. 15 Minuten kochen und abschrecken. Danach in eine kleine Schüssel geben.

Dressing machen
2

Nehmt euch eine kleine Pfanne und gebt die Sesamkörner hinzu. Ihr braucht kein Öl. Bei leichter Hitze braun werden lassen und danach in den Suribachi geben und klein reiben. Ihr riecht schon, wie sehr sich der gute Sesamgeruch ausbreitet!

3

Sojasauce mit Zucker mixen, solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach den geriebenen Sesam dazugeben, rühren und dann zu den Bohnen geben und noch einmal umrühren. Servieren. 🙂

Schmeckt lauwarm, aber auch kalt.

Zutaten

1) Zutaten
 70 g grüne Bohnen
2) Dressing
 1,50 Esslöffel Sesamkörner (hell)
 1 Teelöffel Zucker
 1,50 Teelöffel Sojasauce
3) Kochzubehör
 Kleiner Topf, kleine Pfanne, Suribachi (Japanischer Mörser aus Keramik) und Stössel, kleine Schüssel

Anleitung

1

Bohnen putzen (Enden abschneiden, ggf. den Faden aus der Mitte ziehen) und in der Mitte einmal durchschneiden. In Salzwasser max. 15 Minuten kochen und abschrecken. Danach in eine kleine Schüssel geben.

Dressing machen
2

Nehmt euch eine kleine Pfanne und gebt die Sesamkörner hinzu. Ihr braucht kein Öl. Bei leichter Hitze braun werden lassen und danach in den Suribachi geben und klein reiben. Ihr riecht schon, wie sehr sich der gute Sesamgeruch ausbreitet!

3

Sojasauce mit Zucker mixen, solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach den geriebenen Sesam dazugeben, rühren und dann zu den Bohnen geben und noch einmal umrühren. Servieren. 🙂

Schmeckt lauwarm, aber auch kalt.

Japanischer Bohnensalat (Ingen no Goma ae)

Das Geheimnis für den guten Geschmack des japanischen Bohnensalats: gerösteter Sesam!

  • Ihr braucht hellen Sesam. Den findet ihr in Asia-Shops aber auch bei den Bio-Zutaten in Drogerien.
  • In eine Pfanne ohne Öl geben und bei kleiner Hitze ein wenig bräunen. Hin und wieder die Pfanne schwenken, damit alle Seiten gebräunt werden.
  • Den gerösteten Sesam in einen japanischen Mörser (Suribachi) geben und mit dem Stößel zerstoßen.
  • Geriebener Sesam – ein tolles Aroma!

Ein paar Tipps zum Einkaufen:

  • Japanischer Mörser und Stößel: Nettes Reisemitbringsel aus dem 100 Yen-Shop, ansonsten tut es auch das deutsche Gegenstück. Hier ein paar günstige Angebote 1 // 2 // 3 *
  • Sojasauce* von Kikkoman, 1 Liter
  • Sesam

* Dieser Link führt auf Amazon. Wir nehmen am Amazon-Partner-Programm teil. Dies bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision.

japanischer Bohnensalat rezept

Ich hoffe, das Rezept für japanischen Bohnensalat schmeckt euch. Es ist sehr einfach und schnell, aber eine wunderbare Beilage für viele Gerichte, die nicht einmal japanisch sein müssen. Wir haben es z. B. zu Pellkartoffeln mit Frischkäse und Leinöl dazu gegessen und passt wirklich hervorragend dazu.


Werde Unterstützer

Du möchtest The Hangry Stories einmalig oder monatlich mit einem kleinen Betrag finanziell unterstützen und ein kleines Dankeschön bekommen?

Dann werde Unterstützer auf Patreon!

Blog abonnieren

Wenn ihr “The Hangry Stories” abonnieren wollt, dann könnt ihr euch hier für unsere Blog-Abo eintragen. Ihr erhaltet so immer direkt eine Nachricht per E-Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen.

 

Loading

0 Kommentar

Weiterlesen

Was denkst du?