Home Genießen [Rezept] Sakura Mont Blanc

[Rezept] Sakura Mont Blanc

1 Kommentar

Ich wollte ein Sakura Mont Blanc Törtchen, also hab ich mir eins gebacken – und ich teile hier mein Rezept mit euch. In Japan habe ich einen Kirschblüten-Likör bekommen und das war das erste Rezept, wo ich diesen verarbeiten konnte. 🙂

Was ist ein Mont Blanc?

Das Mont Blanc Törtchen ist eigentlich ganz klassisch aus Frankreich – aber hat es geschafft in Japan bekannter zu werden als in seiner Heimat. Nicht nur im Herbst, wenn die Maronen-Saison auf dem Höhepunkt ist, ist das Törtchen mit der Creme der Esskastanie aus Japans Küchen nicht mehr wegzudenken. Jede Pattiserie in Japan, die etwas auf sich hält, bietet eine eigene Interpretation des französischen Klassikers. Und nicht nur dort: Selbst im Supermarkt und im Conbini im Dessert-Bereich findet sich das Törtchen! Auch in Cafés und Kaffehaus-Ketten ist es auf den Saison-Karten immer am Start.

Ein klassisches Mont Blanc Törtchen.

Doch was zeichnet ein Mont Blanc-Törtchen aus? Der Boden ist aus einem luftigen Biskuitteig, in der Mitte der kegelförmig aufgetragenen Schlagsahne sitzt eine gekochte Marone. Dadrüber kommt eine Schicht feiner Maronen-Sahne. Diese ist traditionell mit einer dünnen Spritztülle kreisförmig um den “Sahne-Kegel” aufgetragen. Auf die Spitze des Mont Blanc kommt im Idealfall noch eine weitere gekochte Marone und mit etwas Puderzucker wird die “Bergspitze in Schnee” gehüllt.

Während der Kirschblüte sind mir in Japan immer wieder Angebote von “Sakura Mont Blanc” Törtchen aufgefallen und nachdem ich einige Rezepte in japanischen Rezeptforen gelesen habe, wollte ich einfach mal gucken, ob ich das auch hinkriege. An der Optik muss ich noch ein bisschen arbeiten und ich würde euch auch empfehlen, eine frische Erdbeere in die Füllung zu nehmen statt nur Marzipan. Es ist sonst für ein Frühlingsrezept einfach zu mächtig. 🌸


Rezept: Sakura Mont Blanc

Ergibt10 Portionen

A) Biskuitteig
 3 Eier
 120 g Zucker
 1 Prise Salz
 45 g Mehl
 45 g Stärke
 2 Teelöffel Backpulver
 2 Teelöffel Sakura Likör
 etwas Lebensmittelfarbe rosa
B) Füllung Törtchen
 200 g Marzipanrohmasse
 1 Teelöffel Sakura Likör
 etwas rosa Lebensmittelfarbe
 200 ml Sahne
C) Maronen-Sakura-Sahne
 200 ml Sahne
 150 g Maronen Creme
 1 Teelöffel Sakura Likör
Geräte zum Backen
 kleine Tortenformen, Mixer, Spritztülle

Törtchen backen
1

Für den Biskuitteig nehmt ihr euch zuerst die Eier und den Zucker. Gebt beides zusammen in eine Schüssel und schlagt es für etwa 5 Minuten mit Handmixer schaumig. Dabei wird sich das Volumen der Masse verdoppeln.

2

Mixt das Mehl mit Stärke, Backpulver uns Salz und siebt es zur Eiermasse. Alles gut unterrühren.
Etwas rote Lebensmittelfarbe und den Sakura Likör unter den Teig heben.

3

Füllt den eingefärbten Teig in kleine (gefettete) Tortenförmchen für den Boden und ab in den Backofen bei etwa 180 Grad. Backzeit etwa 15 Minuten.

Wer keine kleinen Formen hat, kann den Biskuitteig auch auf einem Backblech ausbacken und dann den Boden mit einem rundem Keksausstecher ausstechen. Das Backen dauert hier etwas länge, ca. 20 Minuten.

Teig auskühlen lassen.

Füllung
4

In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Marzipanrohmasse rosa einfärben und mit Sakura Likör abschmecken. Formt kleine Bällchen, genauso viele, wie ihr Törtchen haben werden.

Kleiner Tipp: Die Füllung mit Marzipan alleine ist sehr mächtig. Beim nächsten Mal würde ich gerne probieren jeweils Erdbeeren mit dem Marzipan zu umhüllen und in die Mitte der Törtchen zu setzen.

5

Nun schlagt die Sahne steif und füllt diese in eine Spritztülle mit breiter Öffnung. Sobald die Törtchen ausgekühlt sind, setzt ihr ein Marzipanbällchen (oder die Erdbeere mit Marzipan) auf den Biskuitteig und füllt drumherum mit Sahne auf. Dann geht es für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank.

Sakura-Maronen-Sahne und Finale
6

Sobald die Törtchen im Kühlschrank sind, schlagt ihr die restliche Sahne auf und hebt die Maronen-Creme drunter. Gebt außerdem noch etwas rosa Lebensmittelfarbe und Sakura Likör dazu. Stellt die gefärbte Sakura-Maronen-Sahne ebenfalls in den Kühlschrank.

7

Nach etwa 1 Stunden könnt ihr die Törtchen und die Sahne wieder aus dem Kühlschrank holen. Gebt die Maronen-Sahne in eine Spritztülle mit einer feinen Öffnung und tragt die rosa Sahne rund um das Törtchen auf.

8

Wer mag, kann aus restlichem Marzipan oder Fondant kleine Kirschblüten ausstechen und damit die Törtchen dekorieren. Beim klassischen Mont Blanc wird etwas Puderzucker auf die "Bergspitze" gesiebt. Ein paar goldene Zuckerkugeln setzen ein spannende Akzente.

Zutaten

A) Biskuitteig
 3 Eier
 120 g Zucker
 1 Prise Salz
 45 g Mehl
 45 g Stärke
 2 Teelöffel Backpulver
 2 Teelöffel Sakura Likör
 etwas Lebensmittelfarbe rosa
B) Füllung Törtchen
 200 g Marzipanrohmasse
 1 Teelöffel Sakura Likör
 etwas rosa Lebensmittelfarbe
 200 ml Sahne
C) Maronen-Sakura-Sahne
 200 ml Sahne
 150 g Maronen Creme
 1 Teelöffel Sakura Likör
Geräte zum Backen
 kleine Tortenformen, Mixer, Spritztülle

Anleitung

Törtchen backen
1

Für den Biskuitteig nehmt ihr euch zuerst die Eier und den Zucker. Gebt beides zusammen in eine Schüssel und schlagt es für etwa 5 Minuten mit Handmixer schaumig. Dabei wird sich das Volumen der Masse verdoppeln.

2

Mixt das Mehl mit Stärke, Backpulver uns Salz und siebt es zur Eiermasse. Alles gut unterrühren.
Etwas rote Lebensmittelfarbe und den Sakura Likör unter den Teig heben.

3

Füllt den eingefärbten Teig in kleine (gefettete) Tortenförmchen für den Boden und ab in den Backofen bei etwa 180 Grad. Backzeit etwa 15 Minuten.

Wer keine kleinen Formen hat, kann den Biskuitteig auch auf einem Backblech ausbacken und dann den Boden mit einem rundem Keksausstecher ausstechen. Das Backen dauert hier etwas länge, ca. 20 Minuten.

Teig auskühlen lassen.

Füllung
4

In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Marzipanrohmasse rosa einfärben und mit Sakura Likör abschmecken. Formt kleine Bällchen, genauso viele, wie ihr Törtchen haben werden.

Kleiner Tipp: Die Füllung mit Marzipan alleine ist sehr mächtig. Beim nächsten Mal würde ich gerne probieren jeweils Erdbeeren mit dem Marzipan zu umhüllen und in die Mitte der Törtchen zu setzen.

5

Nun schlagt die Sahne steif und füllt diese in eine Spritztülle mit breiter Öffnung. Sobald die Törtchen ausgekühlt sind, setzt ihr ein Marzipanbällchen (oder die Erdbeere mit Marzipan) auf den Biskuitteig und füllt drumherum mit Sahne auf. Dann geht es für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank.

Sakura-Maronen-Sahne und Finale
6

Sobald die Törtchen im Kühlschrank sind, schlagt ihr die restliche Sahne auf und hebt die Maronen-Creme drunter. Gebt außerdem noch etwas rosa Lebensmittelfarbe und Sakura Likör dazu. Stellt die gefärbte Sakura-Maronen-Sahne ebenfalls in den Kühlschrank.

7

Nach etwa 1 Stunden könnt ihr die Törtchen und die Sahne wieder aus dem Kühlschrank holen. Gebt die Maronen-Sahne in eine Spritztülle mit einer feinen Öffnung und tragt die rosa Sahne rund um das Törtchen auf.

8

Wer mag, kann aus restlichem Marzipan oder Fondant kleine Kirschblüten ausstechen und damit die Törtchen dekorieren. Beim klassischen Mont Blanc wird etwas Puderzucker auf die "Bergspitze" gesiebt. Ein paar goldene Zuckerkugeln setzen ein spannende Akzente.

Sakura Mont Blanc

Süßer Likör aus Kirschblüten gibt den Sakura Mont Blanc den typischen Geschmack.

Wo bekommt man Sakura Likör oder Sirup her?

Ich habe meinen Sakura Likör im Frühjahr in der Ladenkette “Tokyu Hands” in Japan erworben und mit nach Deutschland gebracht. Ich habe aber mal recherchiert, wo ihr das selbe Produkt in Deutschland erwerben oder bestellen könnt.

Dover Sakura Likör über Rakuten Global

(100 ml für 410 Yen)

Rakuten Global ist der internationale Ableger des japanischen Handelsriesen Rakuten mit Lieferung nach Deutschland. Hier geht’s direkt zum Shop. [externer Link]

Dover Sakura Likör über Amazon

(700 ml für 33 Euro)

Über Amazon-Deutschland ein Angebot über den Dover Sakura Likör in einer größeren Menge: Shop [externer Link]*

Bio-Blütensirup japanische Kirschblüte

(250 ml für ca. 24 Euro)

Bio-Qualität bei Blütengenuss. [externer Link]

Weitere Produkte, die ich bei diesem Rezept verwendet habe*:

* Dieser Link führt auf Amazon. Wir nehmen am Amazon-Partner-Programm teil. Dies bedeutet, wir erhalten für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision.


Das Törtchn war super lecker – wir haben auch ein paar ein Freunde verschenkt, da wir nicht alle selber aufessen konnten. Wenn ihr genauso gerne Maronen esst wie wir, dann haben wir hier noch zwei weitere japanische Rezepte für euch:

1 Kommentar

Weiterlesen

1 Kommentar

Kathrin 29. Mai 2020 - 11:22

Das sieht so mega lecker aus! Ich glaube das könnte mir auch echt schmecken. In der Schweiz gibt es das berühmte Vermicelle Dessert, das ebenfalls aus Maronenmus entsteht und so wie hier angerichtet wird. Allerdings nicht auf einem Biskuitteig, sondern auf Meringues angerichtet. Das hier sieht dazu noch viel besser aus <3 Und jetzt erstmal die erste Podcast Folge hören 😀

Antworten

Was denkst du?