[Rezept] Mapo Don & Rezension „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“ (Werbung)

Hinweis: Für diese Rezension wurde mir das Buch „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“ vom Hölker Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für das Rezensionsexemplar.

Als ich gefragt wurde, ob ich das neue Kochbuch von Stevan Paul zur japanischen Küche rezensieren möchte, habe ich nicht lange gezögert. Stevans Blog nutriculinary.com lese ich nämlich schon länger ziemlich gerne und seine Kochbücher Deutschland Vegetarisch!* und Heute koch ich, morgen brat ich: Märchenhafte Rezepte* stehen bei mir bereits im Regal und ich muss zugeben: aus keinem Kochbuch habe ich bereits so viele Rezepte nachgekocht, wie aus „Deutschland Vegetarisch“. Ich habe hier sehr viele Basis-Rezepte der deutschen Küche kennengelernt und ich habe es sogar schon ein paar Mal verschenkt, weil es einfach eines meiner liebsten Kochbücher ist. Daher war die Vorfreude auf „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“ entsprechend groß und gleich Vorweg: ich wurde nicht enttäuscht.

* Diese Links führen auf Amazon und ich nehme am Amazon-Partner-Programm teil. Dies bedeutet, ich bekomme für über diesen Link gekaufte Produkte eine Provision .

Im „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“ werden traditionelle japanische Gerichte vorgestellt und der Titel  verspricht es bereits: Alltagsküche ist hier ein großer Themenschwerpunkt und damit bin ich immer direkt glücklich zu machen. Es sind auch inspirierte Rezepte enthalten, die an die japanische Küche angelehnt sind. Optisch werden diese Rezepte mit einem hellgrauen Kalligraphie-Pinselstrich unter dem Rezept-Titel markiert, eine sehr elegante Lösung und mein persönliches Highlight aus dieser Kategorie sind die Miso Spaghetti, die auch nach einem langen Arbeitstag schnell zubereitet.

Mapo Dofu japanische Küche0003edited

Von der Gestaltung des Kochbuches bin ich sehr angetan: Oft sind japanische Kochbücher in Deutschland ziemlich kitschig gestaltet, aber „Meine japanische Küche“ ist dagegen sehr dezent mit einem festen Einband in Holzoptik und dem offenen Buchrücken. Auch im Inneren geht es so weiter: keine unnötigen Design-Elemente, sondern ein übersichtlicher Aufbau der Zutaten und der Anleitung und (ganz wichtig!) zu jedem Gericht ein Foto. So mag ich das!

Mapo Dofu japanische Küche0002edited

Ein Blick in „Meine japanische Küche“: ein klares Layout hilft beim Kochen

Informationen zum Buch:

  • Buchtitel: Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag
  • Autor: Stevan Paul
  • Preis: 32 Euro
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Hölker Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3881179518
  • ISBN-13: 978-3881179515

Das Buch beginnt mit einer Warenkunde, in der einige Zutaten der japanischen Küche vorgestellt werden, die für die authentische japanische Küche genutzt werden sollten. Stevan gibt aber auch mögliche Alternativen an, falls  man das japanische Original nicht bekommen sollte.

Mapo Dofu japanische Küche0012

Danach folgen folgende Rezept-Kapitel:

  • Grundrezepte: Dashi, Miso, Ramen-Nudelsuppen
  • Sushi & Sashimi
  • Tempura
  • Der japanische Grill
  • Izakaya & Familienküche
  • Japan vegetarisch
  • Süßes Japan
  • Sake & Co

Zu jedem Kapitel gibt es eine kleine Einleitung mit persönlichen Reise-Eindrücken von Stevan und er beschreibt ein paar Besonderheiten der japanischen Küche. Alles sehr locker und anschaulich beschrieben. Die Auswahl der Rezepte und den dazu passenden inspirierten Rezepten finde ich sehr gut, da hier viele klassische und bekannte Gerichte und auch neue Inspirationen enthalten sind. Die Zubereitung ist gut verständlich und anschaulich beschrieben und ich persönlich habe keine Schwierigkeiten den Anweisungen zu folgen. Ich mag auch sehr, dass regelmäßig Variationen und weiterführende Tipps zu den Rezepten vorgestellt werden. Das macht Spaß und so werden aus einem Rezept auch mal verschiedene Arten der Umsetzung.

Ich habe schon mehrere Rezepte aus dem Buch nachgekocht, seit es bei mir ist und stelle euch mein erstes Highlight-Rezept vor: Mapo Don!

Mapo Dofu japanische Küche0009

Rezept: Mapo Don

Das Rezept stammt aus „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“. 

Zutaten:

  • 350 g gekochter Reis
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 500 g Hackfleisch vom Schwein
  • 4 EL Erdnussöl zum Braten
  • 20 g Ingwer
  • 1 TL rote Miso-Paste
  • 1/2 – 1 TL Tobanjan-Sauce (Ersatz: rote Chilisauce)
  • 1 TL Reisessig (Ersatz: Weißweinessig)
  • 4 EL Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 g fester Tofu
  • etwas Koriander

Zubereitung:

  1. Reis kochen und danach heiß in eine Schüssel geben. (Im Kochbuch wird auf ein Rezept im Buch verwiesen).
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  3. Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch in einem Bräter oder einer großen Pfanne im heißen Erdnussöl hellbraun und körnig anbraten.
  4. Ingwer schälen, fein reiben und zugeben. Miso-Paste, Tobanjan-Sauce, Essig, Sojasauce und Zucker unterrühren. Mit Brühe auffüllen und aufkochen. Tofu würfeln und zugeben. Offen 5 Minuten leicht dicklich einkochen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Koriander abbrausen und trocken tupfen. Die Hack-Tofu-Sauce auf dem heißen Reis anrichten und mit dem Korianderblatt servieren.

Mapo Dofu japanische Küche0001

Da ich selbst nicht so gerne scharf esse, habe ich das Gericht in zwei Pfannen gekocht und in „meiner“ Hälfte auf Tobanjan-Sauce verzichtet und stattdessen etwas Tomatenmark untergerührt. Meinen japanischen Reis bereite ich immer im Reiskocher zu und wie ich es mache, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Koriander sind wir nicht so der Fan von, deswegen gab es bei uns ein bisschen Algen-Pulver (Aonori) darüber.

Mapo Tofu DonFazit: Kaufempfehlung!

Stevan Pauls Kochbuch „Meine japanische Küche: Rezepte für jeden Tag“ meine japanische Küche erhält von mir eine volle Kaufempfehlung. Selbst wenn man sich an die japanische Küche bisher noch nicht herangetraut hat, dann ist dieses Kochbuch ein toller Einstieg, da die Basics und notwendige Zutaten verständlich erklärt werden. Die Rezeptauswahl ist aber nicht nur für Anfänger interessant, sondern auch für die, die sich schon etwas mit japanischen Zutaten und Gerichten auskennen. Alles in allem ein rundes Kochbuch, dass ich jedem empfehlen kann, der sich für Japan interessiert. Dazu möchte ich euch übrigens auch die weiteren Kochbücher von Stevan Paul empfehlen.

Advertisements