So geht’s: Geld abheben in Japan

Hier verraten wir, wie du in Japan kostenlos Geld abheben kannst und welche Kreditkarte für den Japan-Urlaub die beste Wahl ist!

Japan ist ein Land, in dem Bargeld eine große Rolle spielt. Barzahlung ist in vielen Shops, Hostels oder Restaurants das Zahlungsmittel der Wahl. Kartenzahlung ist nicht so verbreitet und gerade wenn man die Großstadt hinter sich lässt, sollte man immer genügend Bargeld bei sich haben.

Die Währung in Japan sind japanische Yen. Es gibt Münzen in folgenden Größen: 1, 5,10, 50, 100 und 500 Yen. Die Scheine sind in folgenden Größen verfügbar: 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 Yen. Die 2000er-Scheine sind aber eher selten und ich habe bisher noch keinen in den Händen gehalten.

Beim Shoppen sollten ihr genau auf die Preise gucken: oft sind in Supermärkten die großen Preise ohne die Steuer ausgezeichnet, in klein darunter steht dann der Preis mit der Steuer:
IMG_4691

Die Bananen hier kosten 198 Yen, aber an der Kasse muss man 213 Yen zahlen, weil die 8% Mehrwertsteuer noch hinzukommen. Langfristig soll die Mehrwertsteuer auf 10% erhöht werden. Vorteil: nicht mehr so komische unrunde Preise und lauter nervige 1 Yen-Münzen im Geldbeutel.

Übrigens: Trinkgeld ist in Japan nicht üblich. 🙂

Sollte man Geld vor dem Urlaub umtauschen?

Ich bin ehrlich: Ich bin jemand, der auf Sicherheit steht. Ich kenne Leute, die direkt am Flughafen in Japan die Kreditkarte zücken und sich mit dem ersten Bargeld eindecken – aber für mich ist das nichts. Ich habe auch schon von Leuten gehört, die im Land dann an kein Geld gekommen sind. Echte Horrorgeschichten und darauf hab ich im Urlaub keine Lust. Deswegen lasse mir in Deutschland bei meiner Hausbank (Sparkasse) einen kleinen Betrag in Yen umtauschen. Die Filiale am Marienplatz in München hat sogar Yen vorrätig und man kann diese direkt mitnehmen.
japanmoney

Ja, ich hab damit „nicht den besten Wechselkurs“, aber ich hab weniger Stress nach der Landung und das ist es mir wert. Damit kann ich mir am Flughafen Zugtickets zum Hotel kaufen, vielleicht sogar den ersten Snack im Combini und auch das erste Hostel bezahlen.

Geld in Japan umtauschen

Ich weiß, dass es an den internationalen Flughäfen und auch in größeren Shopping-Centern Wechselstuben gibt. Aber ich persönlich habe diese Möglichkeit noch nie genutzt. Ich nutze immer die Geldautomaten in Japan und heben hier direkt Geld ab.

Kann ich mit der EC-Karte (Maestro) in Japan Geld abheben?

Die meisten japanischen Geldautomaten haben ein Problem mit ausländischen Karten und nehmen sie gar nicht erst an. In der Theorie kann man aber wohl mit EC-Karten, die das Maestro-Zeichen haben, Geld abheben an Automaten der japanischen Post und anderen Automaten mit dem Maestro-Hinweis (z.B. auch 7Eleven). Pro Abhebung wird je nach Bankinstitut zwischen 5 bis 10 Euro Gebühr erhoben. Ich höre aber regelmäßig, dass immer wieder Freunde und Bekannte damit Probleme hatten. Deswegen ist meine erste Wahl immer eine Kreditkarte in Japan und einzig auf eine EC-Karte würde ich mich niemals verlassen.

Update Januar 2017: Ich konnte in Japan an Automaten der SevenBank  problemlos Geld mit meiner Sparkassen EC-Karte abheben. Gebühren: ca. 5 Euro bei 30.000 Yen. Eine erfreuliche Erfahrung, weil so einerseits das Überweisen auf meine Prepaid-Kredit entfällt und andererseits tatsächlich günstiger für mich, da ich bei meiner Kreditkarte mehr Gebühren beim gleichen Betrag bei Auslandsabhebungen zahle – wohlgemerkt alles bei der selben Bank.

Geld abheben in Japan.png

Welche Kreditkarte ist besser in Japan – Visa oder Master? Wo kann ich in Japan mit der Kreditkarte Geld abheben?

Und wenn ihr noch keine Kreditkarte habt, dann entscheidet euch lieber für eine Visa-Kreditkarte mit PIN-Abfrage. Warum Visa? Mein letzter Stand ist, dass man mit Master-Kreditkarten wohl nur in den Filialen der japanischen Post an Geld kommt. Aber anders als in Deutschland kann man auch die Automaten nur während der Öffnungszeiten erreichen und die Filialen sind nicht so weit verbreitet, wie man jetzt denken mag. Master Card hat auch öfters bei Kartenzahlungen in Läden oder Hotels Probleme gemacht, wenn ich mit Freunden gesprochen hatte. Mit einer Visacard ist man auf der sicheren Seite: Geld abheben geht in jedem 7/Eleven-Combini. Diese Läden finden sich im ganzen Land und haben 24 Stunden geöffnet, man kommt also immer an Geld. Fällig wird oft eine Gebühr für den Auslandseinsatz der Kreditkarte und auch eine Gebühr für das Geld abheben.

Einige Banken wie z.B. die DKB bieten Kreditkarten an, bei denen man auch kostenlos Geld in Japan abheben kann. Für alle anderen sollte die Regel gelten: Eher größere Beträge am Geldautomaten abheben und damit die Gebühren für’s Abheben so gering wie möglich zu halten. Keine Sorge, die Geldautomaten sind nicht auf Japanisch und können immer Englisch und neuerdings sogar auf Deutsch eingestellt werden.

Persönliche Erfahrungen:

Bei uns hat sich z.B. aufgrund der unterschiedlichen Kreditkarten-Bedingungen eingespielt, dass ich im Hotel mit meiner Karte zahle und Micha mir seinen Anteil bar wiedergibt, da er kostenlos Geld abheben kann, ich dafür aber Gebühren zahlen muss.

Geld_abheben_JapanBisher hatte ich mit meiner Visakarte nur einmal Probleme in Japan: Ich wollte damit unser Hotel auf Iriomote (Okinawa) zahlen, aber es war nicht möglich. Grund dafür war, dass das Kreditkarten-Lesegerät des Hotels analog war und hier nur Kreditkarten gelesen werden konnte, bei denen die Nummern haptisch hervorgehoben sind. Bei meiner sind die Nummern aber nur aufgedruckt – ging also nicht. Daher war ich froh genügend Bargeld dabei gehabt zu haben, um das Hotel so zahlen zu können. Denn der nächste 7/11 Geldautomat ist erst wieder am Fähren-Terminal in Ishigaki zu finden.

Advertisements