[Rezept] Zaru Soba (kalte Soba-Nudeln)

Es.ist.warm! Lange geschimpft, wo denn der Sommer bleibt und jetzt ist er da und knallt richtig rein. Mir geht es bei heißen Temperaturen immer so, dass ich zwar Hunger habe, aber wenig Appetit. Mein Hauptnahrungsmittel: Melone.

Aber kochen? Am Gasherd? In einer verdammt schlecht isolierten Dachgeschoss-Wohnung? Wenn man dann völlig durchgeschwitzt endlich das Essen fertig hat, dann ist der Hunger schon längst dahin. Ja, da gibt es tatsächlich bessere Ideen, glaubt mir. Hab’s für euch ausprobiert.
Zaru Soba
Zaru Soba

Der Sommer in Japan ist heiß und die Luftfeuchtigkeit haut noch einmal richtig rein. Daher gibt es für die heißen Sommertage auch ein zahlreiche japanische Rezepte, die keine Qual sind. Eines meiner Lieblingsgerichte sind Zaru Soba (ざるそば) – kalte Soba-Nudeln mit einer leckeren, würzigen Sauce zum Eintunken.

Die Soba-Nudeln sind übrigens aus Buchweizen – falls ihr aber an einer Gluten-Unverträglichkeit leidet, solltet ihr die Zutaten auf der Packung der getrockneten Soba-Nudeln zur Sicherheit noch einmal checken. Ziemlich oft wird bei den billigen Soba auch Weizenmehl beigemischt. Ich finde es macht geschmacklich nur einen kleinen Unterschied, aber wer dann Magenprobleme hat … lieber nicht.

Jetzt aber zu meinem sehr, sehr einfachen Rezept für Zaru Soba.

Der Begriff „Zaru“ bezeichnet übrigens das (Bambus-) Körbchen in denen die Soba traditionell gereicht werden. Bei mir auf den Bildern seht ihr das billige 100 Yen (ca. 88 Cent) Pendant, welches ich aus dem letzten Urlaub mitgebracht habe

Rezept: Zaru Soba

Zutaten:

  • 400 gr getrocknete Soba Nudeln (z.B. hier)
  • Men-Tsuyu Sauce*
  • etwas Nori
  • 2 Stangen Lauchzwiebel
  • Wasabi
  • Wer mag: Schwarzer Sesam

* Falls ihr die Men-Tsuyu Sauce nicht im Asia-Markt bekommt, könnt ihr sie auch ganz leicht selber machen. Bei  JustOneCookBook findet ihr ein super Rezept dafür, dass ich letztes Mal auch probiert habe – schmeckt!

Zubereitung:

  1. Kocht die Soba Nudeln nach eurer Anleitung. Normalerweise gibt man die getrockneten Nudeln in kochendes, ungesalzenes Wasser und kocht sie kurz für 3 bis 4 Minuten. Danach in einen Sieb geben und kalt abschrecken. Gebt danach die Soba Nudeln in eine Schüssel mit kaltem Wasser.
  2. Wascht und schneidet die Lauchzwiebel klein und legt sie mit etwas Wasabi auf einen kleinen Teller. Füllt die Men-Tsuyu Sauce in eine kleine Schüssel.
  3. Richtet die Nudeln auf dem Teller an, streut etwas Nori und Lauch drüber – fertig!

Zaru Soba

Wie isst man Zaru Soba?

Je nach Schärfe, die man mag, rührt man das Wasabi in die Men-Tsuyu Sauce. Nehmt mit den Stäbchen ein paar Nudeln auf, vergesst dabei nicht Nori und Lauch mitzunehmen. Jetzt tunkt ihr eure Nudeln in die Sauce und ab damit in in euren Mund. Nom!

Das perfekte Essen für einen heißen Sommertag! Ich hab jetzt direkt wieder Lust bekommen, Zaru Soba zu kochen. Werde also mein eigenes Rezept demnächst wieder ausprobieren.

Advertisements