[Rezept] Japanisches Kürbis-Brot (Kabocha Pan)

rezept_kurbisbrotkabochapan2

Kennt ihr das, wenn ihr etwas im Internet seht und euch denkt: WOW, dass muss ich sofort auch machen! So ging es mir mit diesem japanischen Kabocha Pan, als es in meinem Instagram-Feed auftauchte. Dabei mag ich Kürbis eigentlich nicht einmal – ja, mit Kürbissuppe könnt ihr mich jagen! Aber das Kabocha Pan sah einfach so gut aus, dass ich es backen musste. Und da der Freund großer Kürbis-Fan ist, wusste ich, dass im Zweifel immerhin von einer Person in diesem Haushalt gegessen werden.

Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Und nachdem die kleinen Brote mittlerweile gebacken fotografiert und bereits komplett aufgegessen sind, kann ich sagen: Ich habe etwas mit Kürbis-Geschmack gefunden, dass mir schmeckt! Und es schmeckt wirklich so gut, dass wir uns fast ein bisschen um die Kabocha Pan geprügelt haben. Vielleicht trau ich mich demnächst auch an einen Pumpkin-Sirup, aber wir wollen ja nicht direkt übertreiben.Jedenfalls werd‘ ich bald noch eine doppelte Portion der Kabocha Pan backen müssen, weil Freunde direkt Kostproben-Bedarf angemeldet haben.  Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Ostpark München

Die Fotos sind diesmal im Ostpark (München) entstanden, musste im Biergarten erklären, was ich da fotografiere. Aber das Wetter war zu schön, um den Sonntag nur in der Wohnung zu sitzen.

Rezept: Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Rezept abgewandelt von 可愛いかぼちゃパン auf Cookpad.de

Zutaten:

  • Vorteig:
  • 10 ml Milch
  • 10 gr frische Hefe (1/4 von einem Hefewürfel)
  • ein bisschen Mehl und Zucker
  • Restlicher Teig:
  • 350 gr Mehl
  • 70 gr Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 180 ml Wasser
  • 100 gr pürierter Kürbis (z.B. Hokkaido-Kürbis)

Sonstiges: Küchengarn und Raps oder Olivenöl, Kürbiskerne zur Deko, Mehl zum Kneten

Bitte beachtet, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben – besonders Milch und Hefe. Bitte denkt auch daran, dass ihr nur einen Teil des Kürbis für das Kabocha Pan braucht. Denkt aber darüber nach, wie ihr den restlichen Kürbis verarbeitet, damit ihr ihn nicht wegwerfen müsst!

Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Kabocha Pan (japanisches Kürbisbrot)

Zubereitung:

  1. Vorteig für den Hefeteig ansetzen: Milch, Hefe, etwas Mehl und Zucker verrühren und für ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Entsprechende Menge Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit etwas Wasser weich kochen und pürieren. Denkt daran, es ein bisschen abkühlen zu lassen, bevor ihr es zum restlichen Teig gebt.
  3. Für den Hefeteig Mehl, Wasser, Zucker, Salz vermengen, dann den aufgegangenen Vorteig dazugeben und gut verkneten. Dann das abgekühlte Kürbispüree dazugeben und alles zu einem glatten Hefeteig dazugeben. (Vielleicht müsst ihr hier etwas Mehl dazugeben) Dann stellt ihr den Hefeteig für 45 Minuten an einen warmen Ort und lasst ihn dort, bis er sich verdoppelt hat.
  4.  Danach den Hefeteig gut durchkneten und in 8 Kugeln teilen. Dann schneidet ihr acht 80 cm lange Schnüre vom Küchengarn ab und legt diese in eine kleine Schüssel mit Öl.
  5. Umwickelt jetzt jede Kugeln mehrmals locker mit einer Garn-Schnur und knotet es am Boden zusammen. Steckt oben in die Mitte einen Kürbiskern und ab mit den kleinen Kabocha Pan für 10 Minuten in den 50° warmen Backofen und lasst sie etwas gehen. Danach stellt ihr die Temperatur auf 200° und backt sie für 15 – 20 Minuten backen, bis sie schon leicht braun werden. Etwas abkühlen lassen und das Küchengarn abschneiden.

Guten Appetit!

rezept_kurbisbrot_kabochapan1

Advertisements