Home Japan Kirschblüte Kawazu: Sakura Matsuri bereits im Februar und März

Kirschblüte Kawazu: Sakura Matsuri bereits im Februar und März

1 Kommentar

In dem kleinen Küstenstädtchen ist ab Mitte Februar die vorherrschende Farbe pink. Erlebt die frühe Kirschblüte in Kawazu auf der Halbinsel Izu!

Wo ist Kawazu?

Die kleine Stadt findet ihr an der Ostküste der Izu Halbinsel und gehört zur Präfektur Shizuoka. Auf der einen Seite grenzt Kawazu an den Pazifik und wird im Westen von den Amagi Bergen eingerahmt. Damit ist es eine malerische Gegend, die auch stark von der warmen Meeresströmung (Kuroshio) profitiert, der Winter hier ist kurz. Im Sommer ist Kawazu ein beliebtes Reiseziel für den Strandurlaub, begeistert außerdem das ganze Jahr durch zahlreiche heiße Quellen und im Februar lockt Kawazu mit der ersten Kirschblüten in Japan.

Kawazu Kirschblüte

Das Sakura Matsuri findet vom 10. Februar bis 10. März 2020 statt.

Nach Kawazu kommt ihr am einfachsten mit dem Zug. Aus Tokyo könnt ihr entweder direkt mit dem Odoriko durchfahren (2h 40min) oder ihr fahrt mit dem Shinkansen nach Atami und dann mit dem Lokalzügen auf der Izu Kyu Line weiter. (2h 20min). Falls ihr einen Railpass habt, sind die Strecken enthalten.

Kirschböüte Kawazu
Die Kawazuzakura im Detail

Warum ist die Kirschblüte in Kawazu so früh?

Einerseits ist es in Kawazu ein wenig wärmer als z.B. in Tokyo und andererseits blüht hier die „Kawazu Sakura“, ein Frühblüher unter den verschiedenen Zierkirschen in Japan. Die Blüten der Kawazu Sakura sind sehr pink und haben auch schon viele kleine grüne Blätter – im Gegensatz zur traditionellen Yoshino-Kirsche, die normalerweise erst Anfang April blüht. Bei ihr sind die Blüten fast weiß und ein leichtes hellrosa und die grünen Blätter kommen erst später. Kawazu Sakura blühen auch etwa einen Monat und sind so länger zu bestaunen als die Yoshino-Kirsche, die nach einer Woche ihre Blütenpracht verliert.

Highlights während des Sakura Matsuris

Sobald ihr am Bahnhof Kawazu ankommt, landet ihr direkt beim Sakura Matsuri. Direkt am Flußufer des Kawazugawas sind auf 4 km bis zu 8.000 Kirschbäume gepflanzt. Der größte Andrang und die Feststände finden sich aber fast alle in Bahnhofsnähe. Je weiter ihr den Flußlauf nach folgt, umso weniger Menschen werdet ihr dort treffen.

Kawazu Station

Odoriko Onsen Kaikan: Tagesbesucher-Onsen

In diesem privat betriebenen Onsen für Tagesgäste könnt ihr im Außenbecken das warme Wasser genießen und dabei die Kirschblüten beobachten. Während des Bades fielen Kirschblüten neben mir ins Wasser – dies war schon wahnsinnig schön und zählt auf jeden Fall zu meinen Japan-Highlights.

Der Eintritt kostet 1.000 Yen, ein Handtuch kostet extra. Achtung: Tattoo-Verbot, auch abgeklebt! Leider konnte Micha (er hat ein Tattoo) nicht in der Lobby auf mich warten, da dies ein kostenpflichtiger Bereich ist. Er hat sich die Zeit dann anderweitig vertrieben.
Mehr Infos zum Onsen hier.

Kawazu Odoriko Onsen

Onsen für die Füße

Es muss ja nicht gleich ein Onsen-Besuch sein, aber warum nicht für zehn Minuten die Beine in den verschiedenen Fuß-Bädern entspannen? Packt euch ein ein kleines Handtuch ein, entlang des Kawazugawa warten drei „Ashi Yu“ (Fuß Bad) auf euch! Während des Kawazu Kirschblüten-Festes haben wir keine Fotos von den Ashi Yus gemacht, da sich hier viele Besucher entspannten. Hier ein Bild aus dem Sommer vom „Sakura Yu“:


Mochi Sakura Taiyaki

DAS Instagram-Motiv solltet ihr euch nicht entgehen lassen! Auf dem Matsuri werden rosa Taiyaki verkauft und neben der klassischen roten Bohnenpaste, könnt ihr ihn auch mit einer Bohnenpaste mit „Sakura“-Geschmack bekommen. Durch den Mochi-Teig auch seeeehr chewy! Kostet 200 Yen.

Sakura Taiyaki Kawazu

Sattes Farbenspiel in gelb und pink

Eine wunderschöne Foto-Möglichkeit: gelber Raps und pinke Kirschblüten. Der süßliche Rapsgeruch begleitet euch auch die gesamte Zeit – denn Zierkirschen duften kaum.

Raps und Kirschblüte

Mine Onsen Daifunto Park

Nicht einmal 5 Minuten vom Fluss entfernt, liegt der Mine Onsen Daifunto Park. Hier gibt es ebenfalls ein Ashi-Yu, aber auch einen Onsen-Geysir, der jede Stunde einmal Wasser spuckt. In der Zwischenzeit könnt ihr euch ein Ei im heißen Onsen-Wasser garen.

Mine Onsen
Die Eier werden für 15 Minuten in heißes Onsen-Wasser gegart. Danach das Abschrecken im kalten Wasser nicht vergessen!

Den Japanbrillenvogel beobachten

Ich liebe den kleinen grünen Vogel, der am liebsten in blühenden Obstbäumen seine Zeit verbringt und kleine Insekten und Nektar snackt. Am besten könnt ihr sie in Kawazu bei der Aussicht neben dem Tempel Nehando beobachten – hier ist es nämlich etwas ruhiger und ihr könnt direkt in die Bäume schauen. Toller Fotospot!

Japanbrillenvogel Kawazu
Kawazu Aussicht

Abstecher nach Imaihama zum Onsen mit Meeresblick

Direkt neben Kawazu liegt der Ort Imaihama, hier waren wir im Sommer in einem Onsen-Hotel direkt am Strand und sind während des Kirschblütenfestes noch einmal vorbei. Neben den zwei großen Hotels ist es hier eher eine Wohngegend, kaum Restaurants, kein Conbini und außerhalb der Badesaison ist eher tote Hose. Im Sommer, wenn die Touristen kommen, gibt es aber Strandbars, einen tollen Strand zum Baden. Dazu aber in einem anderen Artikel mehr. Imhaihama hat auch eine eigene Bahnstation (Imaihama Kaigan Station), hier hält der Express-Zug aber nicht, sondern nur die Lokalzüge. Die Busse fahren unterm Tag leider nur mäßig, aber die Hotels haben Shuttle-Busse.

Der Fußweg zwischen Kawazu und Imaihama beträgt beim gemütlichen schlendern etwa 30 Minuten.

Unser Ziel war nämlich ein kleiner, aber sehr charmanter Onsen mit Meeresblick:

Imaihama Onsen Kawazu

Der Eintritt zum Onsen kosten 300 Yen, Handtücher müsst ihr selber mitbringen. Die beiden Becken für Frauen und Männer sind getrennt. Das Bad ist sehr, sehr einfach. Es gibt keinen Duschplatz, wie in anderen Onsen, hier genügt scheinbar ein kurzen Abspritzen mit einer Schüssel voll Onsenwasser. Wir lieben es hier!

Fazit: Lohnt sich ein Tagestrip nach Kawazu zur Kirschblüte?

Absolut! Wir sind immer noch begeistert von dem rosa Blütenmeer hier. Nicht nur am Fluss blühen die Kirschbäume sondern einfach in der ganzen Stadt. Es ist ein schöner Tagesausflug für einen Vorgeschmack auf den Frühling. Wenn ich meckern müsste, dann würde ich mich darüber beschweren, dass wir für unseren Ausflug einen grauen Himmel-Tag erwischt haben. Kirschblüten mit einem strahlend blauen Himmel kommen sicher noch besser, oder?


Karte Kawazu

Hier findet ihr eine Karte mit den im Artikel erwähnten Orten:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


1 Kommentar

Weiterlesen

1 Kommentar

Elisa 20. Februar 2020 - 18:54

Mein Japanfernweh ist grad ganz dickedolle! Den Ort muss ich mir unbedingt merken. Von der Izu-Halbinsel hab ich bisher nur wenig gesehen und das hatte mir schon so gut gefallen.

Reply

Was denkst du?